Vereinbare einen Termin, Mo.-Sa. 08.00-19.00

Wer regiert Dein Leben?

Letzthin beklagt sich ein Mitarbeiter in meiner Firma, dass die jährliche, kostenlose Grippeimpfung noch nicht durchgeführt wurde. Er verspüre bereits seit ein paar Tagen ein leichtes Unwohlsein im Hals und möchte gerne rechtzeitig gegen die Grippe geimpft sein. Ich konnte mir mein Schmunzeln nicht verkneifen…

Denn natürlich hatte der Mitarbeiter wohl eher einen Anflug von einer Erkältung. So wird schnell aus einer Mücke ein Elefant.. oder es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen (siehe: Impfen – Geschäft mit der Angst). Das Unterscheiden einer Erkältung mit einer echten Grippe/Influenza ist das eine… das andere ist, dass dieser Mitarbeiter völlig sorglos und mit grösstem Vertrauen auf die Impfung wartet und natürlich nichts Böses dabei denkt. Er holt sich seine innere Gewissheit und fühlt sich damit geschützt. Das ist ja auch völlig in Ordnung so, dennoch kam mir eine Szene aus StarWars in den Sinn (ja, ich geb es zu.. ich bin ein StarWars „Fan“) in der Szene sagt Prinzessin Lea: So geht die Freiheit unter.. mit tosendem Beifall.

Die Sorglosigkeit ist bewundernswert und für mich dennoch höchst bedenklich. Klar, in der Vergangenheit hatte mein Mitarbeiter wahrscheinlich keine Probleme mit oder nach der Impfung. Zumindest wurden keine Probleme damit in den Zusammenhang gebracht, sonst wäre er skeptischer. „Unwissenheit ist Segen.“ Noch ein Zitat aus einem Film (Matrix… ja genau, auch Fan davon)

Segen oder Fluch, wahrscheinlich beides. Was veranlasst also einen gestandenen Mann, sich impfen zu lassen? Ist es die Hoffnung auf Gesundheit? Die Suche nach Sicherheit? Die Angst vor Krankheit? Das Vertrauen in die Wirksamkeit? Der Glaube an die Medizin? Die Unbeschwertheit, weil sich ja alle impfen? (siehe auch: https://www.josefbenz.ch/dev/gn/vortrage )

Das mag sich von Mensch zu Mensch unterscheiden. Was bei allen Menschen mit Garantie dabei ist: Angst.

Nennen wir es doch anstelle von Angst etwas anderes:

Nennen wir es: Begrenzung. Limitierung. Eingeschränktheit. Unfreiheit. Optionslosigkeit. Beschränktheit. Wahllosigkeit. Nennen wir es: ich muss halt durchhalten, es geht nicht anders. Oder: Es wird bestimmt wieder besser. Oder: So schlimm ist es gar nicht… manchmal ist es gut…. es geht halt nicht anders…. es muss so sein… was soll ich denn tun?… es ist mein Schicksal… da muss ich durch… das ist halt einfach so… das kann man/ich nicht ändern… das muss ich akzeptieren… das ist Gottes Wille…  das muss ich selbst auslöffeln… das wäre zu viel… das ginge zu weit… das wäre zu schön um wahr zu sein…. das ist nicht so einfach.. das ist schwierig… das kann ich halt nicht… das ist zu viel verlangt.. wenn ich Du wäre… wenn ich dann mal Zeit/Geld habe… wenn ich dann pensioniert bin.

Ja.. den einen oder anderen Satz kennst du bestimmt von Dir selbst, oder?

Wir sind voll von solchen Glaubens-Sätzen. Das schlimme dabei ist, wir kaufen uns diese Sätze ab und nehmen sie für bare Münze. Dabei sind diese Vorstellungen genau das was sie sind: Vorstellungen. Das ist keine Realität. Da gibt es keinen Säbelzahn-Tiger, der hinter Dir her ist und Dich auffressen will. Die Angst, welche wir aber mit diesen Vorstellungen verknüpfen, erscheint uns aber sehr real. Wir empfinden sie total echt und leibhaftig. Die Angst ist in den urtümlichsten Gehirnregionen in uns verankert. Sie ist wir der Käfig, der Dich am Atmen hindert, das Blei, dass in deinen Adern fliesst, die Schwere, das Gelähmt – Sein, das Ausgeliefert – Sein. Das alles und mehr erleben wir in unserem Körper, wenn wir Angst haben. Sei es bloss die Angst, etwas zu sagen oder zu tun. Die Angst, Dich zu zeigen, Deine Wahrheit zu zeigen. Die Angst, falsch dazustehen, was andere von Dir denken könnten, nicht mehr geliebt zu sein, alleine zu sein u.v.m.

Worauf will ich hinaus? Angst oder Liebe. Begrenzung oder Freiheit. Verharren oder Verzeihen. Du hast die Wahl. Immer. Auch wenn Du glaubst, keine Wahl zu haben. Auch wenn Du so sehr in einer Opferhaltung steckst, so sehr in Verstrickungen steckst. Unser Verstand ist ein sehr trickreicher Manipulator. Er gauckelt uns Lügen vor und hat allerhand von Tricks auf Lager. Richtig fiese Nummern die uns genau dort treffen, wo wir schwach sind. Das ist so verrückt, ich kann es kaum glauben. Trotzdem ist der Verstand (oder präsiser leider nur engl.: the mind) nur wie der Hofnarr in deinem Palast. Du bist die Königin, der König, egal wie Du dich fühlst. Du bist der Kapitän auf deinem Lebensschiff.

Nimm dir doch einen Moment Zeit und tauche in dich ein. Horche auf dein Inneres, dein Herz, deinen Bauch. Atme. Jetzt. Tief ein und ausatmen (siehe: Leben im Himmel). Nimm Dir zwei drei Minuten Zeit, nur für Dich. Tief atmen befreit. Töne dabei machen befreit noch mehr. Schreien kann auch befreiend sein (wenn du den Raum dazu hast). Und atme. Ein und aus, das ist ganz einfach.. das geht von alleine… einfach beobachten.

Jetzt lausche Deinem Inneren: Was würdest Du jetzt gerne machen? Was würdest Du generell gerne tun? Was ist es, was Du schon immer machen wolltest? Wohin wolltest Du schon lange mal gehen? Was wolltest Du seit einiger Zeit ändern? Von was willst Du dich befreien? Worauf hast Du keine Lust mehr? Worauf hast du Lust? Was sollen die anderen (oder jemand) von Dir verstehen? Worin fühlst Du Dich nicht gehört?

Es tut gut, sich zuzuhören. Jemand anders kann das nicht für Dich. Das ist Dein Job. Erst wenn Du Dich hörst, können Dich andere hören und verstehen. Wir haben oft diesen Anspruch an die Aussenwelt… doch als erstes gilt es Dir selbst zuzuhören, Dich zu sehen, Dich zu fühlen, wahrzunehmen. Genauso wie Du bist. Deine ungeschminkte Wahrheit. Dein wahres Selbst. Die Königin / der König in deinem Leben. Du regierst. Behalte dein Zepter und gib es nicht deinem Hofnarren.

Genau in diesen Punkten möchte ich Dich unterstützen. Ich leite u.a. Feuerläufe – laufe und tanze über glühende Kohlen – ein uraltes Ritual, das in kürzester Zeit sehr viel bewirken kann. Du kannst den Zugang zu Dir selbst finden, so wie es mir auch ergangen ist. Das möchte ich weitergeben, deshalb bin ich so begeistert für Feuerläufe. Natur. Elemente. Wahrheit. Realität. Menschen. Feuer. Wandle die Vorstellungen in Deinem Kopf – erlebe, dass das scheinbar Unmögliche doch möglich ist. Es ist sogar sehr einfach, auch wenn das schwierig zu glauben ist.

Was es dafür braucht? Es braucht Dich. Wenn Du Dich auf ein Feuerlauf-Seminar einlässt, ist es egal ob Du tatsächlich über die Glut gehst oder nicht. Du kannst es wahrhaftig erleben und das setzt enorme Kräfte in Dir frei. Wage den Schritt und sag Ja, ich bin dabei. Ja, ich mache mit. Ja, ich will das wissen/erleben/erfahren. Ja, ich will ausbrechen aus meinen alten Verstrickungen. Ich will all die Dinge die ich will. Ich bin HIER. Ich bin ICH. Ich bin es mir wert.

Mehr Informationen und was andere Teilnehmer zum Feuerlauf gesagt haben unter: https://www.josefbenz.ch/dev/gn/feuerlaufen

Oder vielleicht suchst Du einen Weg mit weniger Feuer. Dann kann ich das Autogene Training empfehlen. Ein einfacher Ansatz mit dem praktisch jederfrau/mann, auch ohne Vorkenntnisse, eine Entspannungs-Technik erlernen kann.

Siehe auch: https://www.josefbenz.ch/dev/gn/augogenes-training

In diesem Training kannst Du eine Technik erlernen, um in jeder Situation entspannt bleiben zu können. Der Kurs findet über mehrere Wochen statt in denen die Fähigkeiten trainiert und gefestigt werden. Eine sehr feine Sache, das Autogene Training.

Oder in Einzel-Sitzungen: https://www.josefbenz.ch/dev/gn/clearing

Clearing – Hausputz des Kopfes ist eine geniale Therapie, absolut empfehlenswert.

Es ist mein grösstes Anliegen, Dich zu unterstützen für mehr Freiheit und Lebendigkeit. Ich freue mich auf Dich und Danke fürs Vertrauen!

Bis zum nächsten Mal,

Ich wünsche Dir eine begeisterte Regierungszeit

Liebe Grüsse

Josef

keywords:

Selbstbestimmung, Mut

Write a comment