Vereinbare einen Termin, Mo.-Sa. 08.00-19.00

Impfungen für Kinder

Gesundheit

Die Verantwortung für Kinder zu haben, wiegt manchmal wie ein Bleiklotz im Bauch.

Wir wollen nur das Beste für unsere Kinder. Aber was ist das Beste?

Wir wollen unsere Kinder vor Gefahren und Erkrankungen schützen. Aber was ist der beste Schutz?

Wir wollen keinen Fehler machen. Aber wie machen wir das?

Es geht es um das Wohl Deiner Kinder. Ja, die grosse Masse impft (noch) und wenn man mit der Masse mitschwimmt, kann sich das bequem anfühlen. Erleichtert. Doch wohin führt dieser Fluss?

Angst vor Fehlern

So viele Ängste können uns begleiten auf dem gemeinsamen Weg mit unseren Kindern. Wenn wir uns mit unseren eigenen Ängsten nicht auseinandersetzen, dominieren die Ängste unser Verhalten. Wir werden zu den Skaven unserer Ängste. Manchmal dauert die Sklaverei so lange, bis wir nicht mehr können und wir schreien nach Erlösung. Jemanden oder etwas, der die Entscheidung, die Verantwortung abnimmt. Doch das ist eine Illusion. Die Verantwortung bleibt IMMER bei uns. Eltern sein heisst automatisch: Ich bin verantwortlich. Das mag wie ein Fluch klingen. Es ist auch ein Segen. Denn Dir ist das absolute Vertrauen geschenkt. Du bist der „Nordpol“ in der Welt Deiner Kinder. Sie richten sich nach Dir aus. Gibt es ein grösseres Geschenk, als diese absolute Hingabe?

Ja, wir werden Fehler machen. Wir werden das Falsche tun. Mit Sicherheit. Das gehört zu unserem Wachstum. Wer nicht bereit ist, Fehler zu machen, ist nicht bereit, zu Wachsen oder zu Lernen. Das ist die Krux mit unseren Kindern. Doch wir können gemeinsam wachsen, zu unseren Fehlern stehen, uns den Dreck aus dem Gesicht waschen und wieder aufstehen. Wir können das, weil wir Eltern sind. Wir haben diese Fähigkeit. Du bist Mamma. Du bist Papa. Du wirst das für den Rest Deines Lebens bleiben. Du hast die „Macht“ – und damit die Verantwortung.

Frei von Angst

Angst ist völlig natürlich, völlig verständlich und gehört zu unserem Leben. Ängste zu haben, ist auch kein Problem. Ausser, Du machst es zu einem Problem. Wenn Du Dich von Deiner Angst kontrollieren, dominieren, beeinflussen und versklaven lässt, dann hast Du wahrscheinlich ein Problem.

Wie kann ich meine Angst loswerden? – das geht leider nicht, solange Du Deiner Angst so viel Macht über Dich gibst. Die Angst ist wie ein aufgeblasenes Monster. Furchteinflössend, scheinbar unüberwindbar. Der einzige funktionierende Ausweg ist, diesen Ängsten in uns zu begegnen. Den Ängsten direkt in die Augen zu schauen. Das ist konfrontierend, herausfordernd und fühlt sich manchmal überfordernd an. Doch diese aufgeblasenen Monster erscheinen nur so gross. Lässt Du ihnen die Luft ab, schrumpfen Sie auf beschauliche Grösse.

Was wäre möglich, ohne Angst?

Nutze Deinen innerer Kompass. Wenn nötig, hol Dir Hilfe. Bleib nicht „Opfer“ Deiner Angst.

 

Nicht alleine

Zur „Erziehung“ der Kinder braucht es ein ganzes Dorf. Wenn Du grad kein Dorf zu Hand hast, musst Du dir halt eins suchen oder erschaffen. Das ist viel einfacher, als es klingt. Denn wir Eltern sitzen alle im gleichen Boot. Es geht uns allen gleich. Du bist nicht alleine mit Deinen Sorgen und Nöten, als Vater oder Mutter. Deshalb sind viele Eltern gerne bereit, Dorfmitglieder zu werden. Vielleicht ziehen Sie nicht ins Nachbarhaus, aber viele sind offen für Austausch, für ein gutes Gespräch. Wenn Du Dich öffnest, öffnet sich Dein Gegenüber möglicherweise auch.

Workshop: Freie Eltern, freie Kinder

 

Kinderkrankheiten

Es gibt viele Kinderkrankheiten und viele Eltern, welche mächtig Angst davor haben. So viel Angst, dass sie sich so überfordert fühlen und Hilfe in Form von Impfungen suchen. Doch was im ersten Moment nach einer einfachen und schnellen Lösung klingt, entpuppt sich vielleicht als ganz was anderes.
Auch bei allen Kinderkrankheiten gilt das oben genannte: Schau der Angst in die Augen. Was genau ist Deine Angst?

Risiko

Das Risiko schwerer Komplikationen bei den meisten Kinderkrankheiten ist im Bereich 1:10000 – 1:1000000. Das Risiko von Impfnebenwirkungen ist nicht so einfach beschreibbar. Warum? Es gibt keine Qualitäts – Sicherung bei den Impfungen. Schätzungen sagen, dass nur etwa 1 – max. 5% der Impfnebenwirkungen erfasst werden. Wieso? Niemand hat Interesse daran. Zumindest nicht die Impfhersteller oder Ärzte, die ja haftbar gemacht werden könnten.

Erschütternd dazu die Hochrechnung von Dr.med. G. Reuther:

https://www.youtube.com/watch?v=pVxGyEMmj38

ab min. 21: Masern – Pflicht – Impfung in Deutschland. Wieso?

ab min. 24: Kinderkrankheiten – Impfung Sinn oder Blödsinn?

ab min. 57: Wahrheit über Polio (Polio wird zum schwarzen Peter für alle Lähmungen / Vergiftungen)

ab 1h 15min: Masern – Impfung: Gefahr

Was ist das Beste?

Wiegt die Gefahr einer Kinderkrankheit schwerer als die Langzeit – Nebenwirkung einer Impfung?

Such Dir viele Informationen und bilde Dir eine eigene Meinung. Es gibt keine Abkürzung. Du bist verantwortlich. Gib Dir so viel Zeit, bis Du ein gutes Bauchgefühl hast. Ein Gefühl, Dich genügend mit dem Thema beschäftigt zu haben. Beide Seiten gehört und verstanden zu haben.

https://www.impfkritik.de

https://www.josefbenz.ch/backe-backe-impfung-2/

Lass Dir nichts aufschwatzen, verkaufen oder schenken, was Du nicht möchtest. Wahre Deine Grenzen. Bleibe hartnäckig. Tief verwurzelt in Dir selbst. Wie ein Baum. Standfest und flexibel. Verwurzelt und in Kontakt. Was würde ein Baum tun?

Wenn Du soweit bist: Entscheide. Angstfrei. Frei. Bewusst. Verantwortlich. Egal, ob Du dann einer Impfung zustimmst oder Dich dagegen entscheidest. Es wird eine gute und reife Entscheidung sein. Das ist das Beste, was Du tun kannst. Egal ob richtig oder falsch. Was zählt, ist, dass Du Dein Bestes gegeben hast. Du kannst nicht mehr tun, als Du tun kannst. Mach Dich nicht verrückt.

 

Mehr Infos gibts auf DVDs/Büchern etc., kostenlos zum ausleihen bei mir.

 

Wer ist gesünder

Aus naturheilkundlicher Sicht ist klar: je weniger der Organismus mit Schwermetallen und anderen Giften belastet wurde, desto leichter ist sein Rucksack. Mit weniger Ballast lebt es sich leichter und man ist flexibler.

Ob und wie viel nun Impfungen aber nutzen oder schaden: das soll und muss jeder für sich selbst beantworten.

Dir viel Leichtigkeit, Kontakt, Austausch, und Rückendeckung von wohlwollenden Mitmenschen.

Write a comment