Vereinbare einen Termin, Mo.-Sa. 08.00-19.00

Impfen?!

Es war einmal eine Familie, die Überlegte sich, ob sie ihr kleines frischgeborenes Baby impfen sollen. Sie selbst wurden als Kinder geimpft, die meisten ihrer Bekannten und Verwandten wurden geimpft und auch ihr Hausarzt wollte das Kind lieber heute als morgen impfen…

Das Ding mit den Impfungen ist auf eine Art ähnlich wie die heilige Kuh in Indien. Fast niemand stellt sie in Frage. Es ist „normal“, sich zu impfen oder impfen zu lassen. Finde einen Kinderarzt, der kein Drama macht, wenn er ein ungeimpftes Kind zur Behandlung hat. Es gibt solche Ärzte… mittlerweilen viel häufiger als vor Jahren… sie tolerieren die „nicht – Impfung“. Aber jeder Arzt steht auf der sichereren Seite des Gesetzes, wenn er Impfungen befürwortet. Das, obwohl eine Impfung ja eigentlich eine „Körperverletzung“ ist. Es wird eine körperfremde Substanz mit einer Spritze (o.ä.) durch die Haut direkt in den Körper, das Blut, hinein verfrachtet, ohne dass sich der Körper direkt dagegen wehren könnte. Dort verteilt sich dann der Impfstoff und durchströmt natürlich die Organe, welche am besten durchblutet sind: Gehirn (je nach Substanz), Niere, Milz, Leber. Wäre ja alles ok, wenn der Impfstoff auch harmlos wäre.

Doch was versteckt sich denn in diesem Impfstoff: Die Idee war ja, den Körper zu stärken, zu immunisieren, durch das impfen von schädlichen Viren, Bakterien oder andere krankmachenden Mikroorganismen zu schützen (vgl. dazu Newsletter nützliche Helfer). Eigentlich eine gute Idee, weil der Körper ja dasselbe macht, wenn er sich mit irgendwas angesteckt hat. Doch leider war das eine gute Idee, die nicht funktioniert hat. Die klassische Idee der Impfung musste begraben werden. Der Körper reagiert nicht wie erhofft mit der gewünschten Immunität auf die Keime in der Impfung. Die Pharmaindustrie musste sich also was einfallen lassen: so gesellte sich im Impfstoff zu den Mikroorganismen noch eine ganz schöne Menge an anderen Sachen: Quecksilber, Formaldehyd, Stabilisatoren, Antibiotika, Überreste von Krebszellen usw. Klingt recht gruselig, oder? Die meisten dieser Stoffe sind Nervengifte und wandern, v.a. bei Kindern, ins Gehirn. Dort bleiben sie dann weil der Körper alleine keine Möglichkeit hat, das Zeugs wieder auszuscheiden.
Ja, klingt nett, oder? Dank diesen ganzen Zusätzen, so heisst es jetzt, funktioniert die Impfung. Ohne die Zusatzstoffe, keine Immunität.

Du musst kein Hellseher sein um zu merken, dass ich sehr kritisch bin gegenüber Impfungen. Ja, es ist umstritten und ja, Impfungen können sehr gefährlich, sogar tödlich sein. Es gibt viele Impfschäden und Langzeitschäden von Impfungen. Früher hatte man dazu gesagt: den Teufel mit Beelzebub austreiben.
Leider ist es, wie ich von Bekannten weiss, eine richtige Tortur, bis solche Impfschäden auch als das anerkannt werden. Oftmals bringt man aber die Impfung gar nicht in den Zusammenhang mit der möglichen Schädigung oder man will den Zusammenhang nicht sehen.
Kurios, doch es wird noch viel besser: funktionieren Impfungen überhaupt? Wir denken (oder dachten), wenn wir geimpft sind, sind wir geschützt. Doch zum einen gibt es immer wieder Fälle, in denen genau Geimpfte die Krankheit bekommen (siehe Masernimpfung) und in anderen Fällen ist eine Impfung völlig überflüssig (siehe Starrkrampf, Tetanus). Das klingt jetzt vielleicht radikal, aber erschreckenderweise gibt es Unmengen an Forschungen, Experten und Analysen, die genau diese Aussage untermauern.
Es stellt sich noch eine andere Frage: bekommt man die Krankheit nicht oder hat man einfach die Symptome nicht mehr? Ist das Immunsystem durch die ganzen Gifte so abgeschossen, dass gar keine typische Reaktion (Symptome) sichtbar werden?

In diesem Zusammenhang sei erwähnt: Multiple Sklerose (MS), tritt nur bei Menschen mit Masernimpfung auf… und es gibt noch viele andere Indizien zu möglichen Langzeitnebenwirkungen von Impfungen.

Es gibt unzählige Recherchen zum Thema und hier möchte ich einige Links hervorheben, die interessant sein können. Ich möchte dich warnen: es wird nicht alles stimmen, was dort steht und glauben würd ich es sowieso nicht einfach so. Sei es von Befürwortern oder Gegnern. Du wirst dir die Mühe machen müssen, dir selbst eine eigene Meinung zu bilden, wenn du verantwortungsbewusst handeln willst. Wenn du dich selbst impfen willst oder nicht, ist das eine Sache. Aber oft geht es ja um die Kleinsten unter uns, die Kinder, welche noch nicht selbst entscheiden dürfen oder sollen.

Hier die Links:

http://video.google.de/videoplay?docid=2778577845624011347&hl=de&emb=1#
(ein sehr interessantes Video)

http://www.impfkritik.de

http://www.impf-report.de/zeitschrift/infoblaetter/

http://www.aegis.ch/neu/index.htm

Hippokrates sagte: „Primum nil nocere“ – zuallererst nicht schaden! Ob jetzt Impfungen mehr Schaden als Nutzen bewirken?

Ein weiser Lehrer sagte mir kürzlich: gehe in dich und erwäge die Leere, bis du dich selbst erkennst.
In diesem Sinne, bis bald,

Write a comment